Bilderbücher – Reimgeschichten

<< Klicken: Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  Neu im Katalog >

Bilderbücher – Reimgeschichten

bilderbuecherreim

Leben, Werk und Wirkung des Bückeburger Kinderlyrikers Adolf Holst

Hrsg

Brüdermann, Stefan; Schmideler, Sebastian

Biographie von

Holst, Adolf

Verlag

Wallstein Göttingen

Jahr

2021

Schlüsselwörter

1-Sammlungen

Adolf Holst (1867-1945) zählt mit über 200 Bilderbüchern zu einem der produktivsten Kinderbuchautoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Zu seinen beliebtesten Werken gehören »Hans Wundersam«, »Die Schule im Walde« und »Die Hochzeit im Walde«. Bekannt wurde er zudem als Herausgeber von Auerbachs »Deutschem Kinderkalender«. Holst war nach einer Zeit als Hauslehrer und Schulleiter in Italien als Prinzenerzieher und Bibliothekar am Bückeburger Hof tätig und lebte ab 1918 als freier Autor in Bückeburg.

In meinem Katalog erscheint allerdings keines dieser bzw. seiner Werke – die Darstellung ist interessant, weil sie zeigt, wie Bilderbücher während dieser Zeit entstanden sind – und man sieht u.a. wie man sich während sehr schwierigen Zeiten verhalten kann.

Inhalt

 

Vorwort  7

Vorbemerkung     9

Stefan Brüdermann und Sebastian Schmideler
Einleitung: Fragwürdigkeit(en) - Von der Vielfalt der Perspektiven       11

I. Ausgangspunkt: Ein Bückeburger Lebensbild

Stefan Brüdermann
Adolf Holst: Privatlehrer und Bibliothekar. Bückeburger Leben    22

II. Bilderbuchgeschichte(n): Wort und Bild im Kontext

Hans Ries
Adolf Holst und Ernst Kutzer. Zum Verhältnis Autor und Illustrator       58

Juchhee und Juchhei, 1923

Juchhee und Juchhei, 1923

Ringel, Ringel, Reihe; 1928

Ringel, Ringel, Reihe; 1928

Andreas Bode
Die Geschwister Walther und Gertrud Caspari und Else Wenz-Vietor. Drei Interpreten der kunstpädagogischen Forderungen ihrer Zeit und der Kinderlyrik Adolf Holsts        86

Jana Mikota
Adolf Holst und Else Wenz-Vietor    115

Bernhard Schmitz
Die Verteidigung der Ordnung gegen das Chaos. Die Kriegsbilderbücher von Adolf Holst    134

Im Feindesland, 1914

Im Feindesland, 1914

Bettina Kümmerling-Meibauer und Jörg Meibauer
»O du lustiges Leben!« Die Wald-Bilderbücher von Adolf Holst    145

III. (Un-)Gereimtes: Kindergedichte, Kalender, Märchen und Margarine-Zeitschriften

Kurt Franz
»Allerliebster Plunder«. Adolf Holst als Kinderlyriker       174

Carola Pohlmann
Adolf Holst als Kalendermann        197

Kathrin Pöge-Alder
Adolf Holst: Märchen und Heimat        221

Julia Benner
Reime wie geschmiert. Adolf Holst und die Margarine-Zeitschriften        230

Ernst Seibert
Adolf Holst - Vermutungen zu seiner Präsenz in der österreichischen Kinderliteratur der 1920er und 1930er Jahre        250

Michael Ritter
Schullektüren? Adolf Holsts Gedichte in den Schulbüchern der SBZ/DDR        263

Friedhelm Brusniak
»Melodie erfinden«. Zu Adolf Holsts Lied »Heute ist das Wasser warm«. Ein Projekt des Marktbreiter Reformpädagogen

Ernst Heywang zum Thema »Das schöpferische Kind im Musikunterricht« in den 1920er Jahren. Mit einem Beitrag von Benjamin Haupt282

Sebastian Schmideler
Bilderbücher - Reimgeschichten. Werk und Wirkung Adolf Holsts aus kinderliteraturhistorischer Perspektive        302

V. Anhang: Bilderbuchbibliographie und Gedichtsammlungen von Adolf Holst

Karl Blaume
Verzeichnis der Kinder-Bilderbücher und illustrierten Gedichtsammlungen von Adolf Holst        340

Zeittafel425
Abbildungsverzeichnis 428
Autorinnen und Autoren432
Register435

 

Zuletzt geändert am 23.07.2021