wortfege

Stefan Döring

weinsinnig im daseinsfrack
feilt an Windungen seiner selbst
wahrlässig er allzu windig

im gewühl fühlt er herum
und windet sich nochmal heraus
fund, kaum geborgen, bloss wort

wasser, lauernd, von wall zu wall
die spiegel mit fellen überzogen
wetter, uns umschlagend, dunst

die gewährten fegt es hinüber
die bleibenden gefahren erneut
der sich herausfand währt dahin

Mail an Martin Jucker
Zuletzt aktualisiert am 30. Januar 2005