Sirenenklänge

Anton Čechov

»Am besten riecht es von gebratenen Gänsen«, meinte, schwer atmend, der Ehrenrichter.

»Sagen Sie das nicht, Grigori Sawwitsch, mein Lieber, die Ente und die Schnepfe können der Gans zehn Punkte vorgeben. Im Bouquet der Gans fehlt Zartheit, fehlt Finesse. Am durchdringendsten riechen junge Zwiebeln, wissen Sie, wenn sie zu bräunen anfangen und das verflixte Brutzeln im ganzen Haus zu hören ist. Ja, also, wenn Sie das Haus betreten, muß der Tisch bereits gedeckt sein; Sie setzen sich, stecken die Serviette hinter die Binde und strecken die Hand hübsch gemächlich nach der Wodkakaraffe aus. Sie gießen ihn, diesen Herzenströster, nicht etwa in ein gewöhnliches Schnapsglas, sondern in einen vorsintflutlichen Silberbecher aus Großvaters Zeiten oder in so ein bauchiges Gläschen mit der Inschrift: ›Selbigen genehmigen auch die Mönche‹; und Sie trinken ihn auch nicht gleich, seufzen vielmehr, reiben sich die Hände, blicken gleichgültig zur Decke auf und führen ihn, also den Wodka, erst dann langsam an Ihre Lippen – sofort sprühen vom Magen aus Funken durch den ganzen Körper …«

Das genußsüchtige Gesicht des Sekretärs nahm einen Ausdruck von Seligkeit an.

»Funken …« wiederholte er und blinzelte. »Sobald Sie ausgetrunken haben, müssen Sie etwas nachessen.«

»Hören Sie«, sagte der Vorsitzende und sah zu dem Sekretär auf, »bitte nicht so laut! Ich habe Ihretwegen bereits das zweite Blatt verpfuscht.«

»Oh, Verzeihung, Pjotr Nikolaitsch! Ich spreche nur noch ganz leise«, entgegnete der Sekretär und fuhr halblaut fort: »ja, also, auf den Imbiß, Grigori Sawwitsch, mein Lieber, oder besser gesagt den Zubiß, muß man sich ebenfalls verstehen. Man muß wissen, was man wählt. Der beste Zubiß bleibt, wenn Sie es wissen wollen, der Hering. Sie essen also ein Stück Hering mit Zwiebeln und Senfsoße nach, und zwar sofort, mein Bester, solange noch im Magen die Funken sprühen, dann Kaviar ohne alles oder, wenn Sie es mögen, mit Zitrone, dann ganz gewöhnlichen Rettich mit Salz und schließlich wieder Hering; das Beste aber sind und bleiben gesalzene Reizker, klein gewiegt wie Kaviar und, wissen Sie, mit Zwiebeln und Olivenöl angerichtet … hinreißend! Oder auch Quappenleber – geradezu eine Tragödie!«

»Hm, ja …« pflichtete der Ehrenrichter ihm bei und blinzelte. »Ein guter Zubiß sind … na … auch geschmorte Steinpilze.«

»Ja, ja, ja … mit Zwiebeln, wissen Sie, Lorbeer und allerlei anderen Spezereien. Man nimmt den Deckel von der Kasserolle, und mit dem Dampf steigt auch der Pilzgeruch auf … da kommen einem manchmal geradezu die Tränen! Nun ja, sobald man also aus der Küche die Pastete bringt, ist alsogleich und unverzüglich der zweite Wodka fällig.«

»Iwan Gurjitsch!« sagte mit weinerlicher Stimme der Vorsitzende. »Ich habe Ihretwegen nun schon das dritte Blatt verpfuscht!«

Mail an Martin Jucker
Zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2003