Die Sudelbücher (2)

Georg Christoph Lichtenberg

Es donnert, heult, brüllt, zischt, pfeift, braust, saust, summet, brummet, rumpelt, quäkt, ächzt, singt, rappelt, prasselt, knallt, rasselt, knistert, klappert, knurret, poltert, winselt, wimmert, rauscht, murmelt, kracht, gluckset, röcheln, klingelt, bläset, schnarcht, klatscht, lispeln, keuchen, es kocht, schreien, weinen, schluchzen, krächzen, stottern, lallen, girren, hauchen, klirren, blöken, wiehern, schnarren, scharren, sprudeln. Diese Wörter und noch andere, welche Töne ausdrücken, sind nicht bloss Zeichen, sondern eine Art Bilderschrift für das Ohr. A 134

Herr Gamper erzählte, dass eine Gemeinde Grönländer, als ein Missionar ihnen die Flammen der Hölle recht fürchterlich malte, und viel von ihrer Hitze sprach, sich alle nach der Hölle zu sehnen angefangen hätten. G 11

Wovon das Herz nicht voll ist, davon geht der Mund über, habe ich öfters wahr gefunden, als den entgegengesetzten Satz. G 51

Es gibt Gesichter in der Welt, wider die man schlechterdings nicht Du sagen kann. G 30

Es ist eine alte Regel: Ein Unverschämter kann bescheiden aussehen, wenn er will, aber kein Bescheidener unverschämt. G 91

Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte, machte eine böse Entdeckung. G 183

Er hatte gar keinen Charakter, sondern wenn er einen haben wollte, so musst er immer erst einen annehmen. G 188

Er ist zwar noch nicht verheiratet, hat aber promoviert. G 200

Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mässig entstellt. H 24

Mail an Martin Jucker
Zuletzt aktualisiert am 10. Nov 2001